Suche
Close this search box.

Kann man Informationssicherheits- und Cyberrisiken überhaupt in den Griff bekommen?

61. Fachveranstaltung vom 17. September 2024 in Zürich

In Umfragen über den grössten Risiken schlägt das Thema Cyberrisiken immer wieder oben aus bzw. belegt eine Top-3-Platzierung. Gleichzeitig ist die Medienberichterstattung voll mit Berichten zu Cybervorfällen und den daraus resultierenden finanziellen und Reputationsschäden. Dies notabene nicht nur bei kleineren und mittelständigen Betrieben, sondern auch auf höchster Bundesebene.

Was ist die wahre Herausforderung im Bereich der Informationssicherheit und Cyberrisiken? Ist es einfach eine Tatsache, dass ein Cybervorfall nur eine Frage der Zeit ist? Wie kann sich ein Unternehmen optimal vor einem solchen Ereignis schützen? Wo liegt der Break-Even zwischen möglichst umfangreichem Schutz und Einschränkung der Geschäftstätigkeit? Und wenn sich ein Unternehmen mit einer erfolgreichen Cyberattacke konfrontiert sieht; was sind sinnvolle Vorkehrungen, um die Auswirkungen möglichst gering zu halten bzw. möglichst rasch wieder in einen geordneten Betrieb übergehen zu können? Diesen Fragen wollen wir, gemeinsam mit unseren Fachreferenten, an der Fachveranstaltung nachgehen.

Anmeldung

Felder mit roter Markierung sind Pflichtfelder.

Christian Müller

Aktuell:
Koordinator Risikomanagement Bund bei der Eidgenössischen Finanzverwaltung

Stationen:
Möbel Pfister AG, Sanitas Troesch AG

Ausbildung:
Ingenieur FH in Holztechnik / MAS MTEC ETH Zürich

„Risikomanagement ersetzt Führung nicht, hilft als Führungsinstrument aber dabei, Chancen, Unsicherheiten und Gefahren bewusst und proaktiv anzupacken und damit kritische Probleme zu vermeiden.“

Vezira Mesic

Vorstand von 2020 bis 2023

Jens Meissner

Vorstand von   bis 2022

Bertrand Volken

Aktuell:
Chief Sustainability Officer der Visana

Stationen:
Qualitäts- und Projektmanagement, Leiter Unternehmensentwicklung, Visana Services AG

Ausbildung:
Universitätsabschluss (lic.rer.pol. / Master of Science) an der volkswirtschaftlichen Fakultät, Bern

Ein effizientes Risikomanagement sichert u.a. den optimalen Prozessoutput. Ein gutes Netzwerk bietet mir dazu wertvolle Inputs für die Umsetzung im Tagesgeschäft.

 

Bettina Hübscher

Aktuell:
Juristin und Risikomanagerin bei der Hochschule Luzern/Wirtschaft, Dienststelle Militär, Zivilschutz & Justizvollzug Kanton Luzern und beim WISZ

Stationen:
Advokaturtätigkeit, Tätigkeit im öffentlichen Gemeindemanagement und als Geschäftsführerin eines Parahotellerie-Betriebs

Ausbildung:
Lehrerseminar, Studium Rechtswissenschaften Master of Law, MAS Risk Management, CAS Grundlagen Mediation

„Die einzigen Dinge, die man im Leben wirklich bereuen sollte, sind die Risiken, die man nicht eingegangen ist.“

Tanja Matetic

Vorstand von    bis 2022

Brigitte Christ

Aktuell:
Stellvertretende Direktorin der Eidgenössischen Finanzkontrolle

Stationen:
Start der beruflichen Entwicklung in der klinischen Forschung, gefolgt von diversen Stellen in der Internen Revision (z. B. Schiesser AG, Deutsche Bank AG, Zurich Financial Services) und der Externen (IT) Revision. Diese Linie wurde immer wieder bewusst unterbrochen durch Tätigkeiten in der «1. Linie» (z. B. IKT-Entwicklung, Beratung, COO-Rolle) bzw. «2. Linie» (operationelles Risikomanagement & IKS).

Ausbildung: 
Med. Dokumentationsassistentin, Dipl. Betriebswirt (BA), Fachrichtung Wirtschaftsinformatik

Wir machen es einfach: «Sapere aude!»