Absichtserklärung – oder doch echter Wandel? Artikel aus „Management & Qualität” 5-6/2022

Möge die digitale Transformation mehr als ein Feigenblatt sein Eine Reorganisation liefert die probate Antwort auf vielerlei Kritiken: Ja, wir haben Probleme,deswegen werden wir jetzt reorganisieren, sind gerade in der Reorganisation, haben eben erst reorganisiert.Ganz im Trend der Zeit hat sich in den letzten Jahren ein ähnlich heilbringender und beruhigender Begriff etabliert: die digitale Transformation. […]

Es geht nicht ohne ein internes Kontrollsystem, Artikel aus „Management & Qualität” 11-12/2021

Eine effiziente und effektive Risikoüberwachung basiert auf verschiedenen Säulen. Grundlegende Basis ist dabei eine offene Risikokultur, um die inhärenten Geschäftsrisiken zu kennen sowie potenzielle Auswirkungen und Eintrittswahrscheinlichkeit durch fundierte Risikoanalyse angemessen zu beziffern. Darauf basierend ist – abhängig vom jeweiligen Risikoappetit – die geeignete Risikostrategie und Risikoüberwachung zu definieren. zum PDF

Ein Muss in der heutigen Zeit!, Artikel aus „Management & Qualität” 9-10/2021

Die Pandemie hat die Wirtschaft, den Staat und die Gesellschaft in eine Krise geführt, welche kaum vorstellbar war. Gerade jetzt ist es wichtig, dass auf ein bestehendes Compliance Management System (CMS) zurückgegriffen werden kann. Die Unternehmen sind gefordert, die Umfeldveränderung, welche zu neuen Rechtsrisiken führen kann, zu analysieren und im CMS zu steuern. Aber wie […]

SBB: Risk Management mit Finanzplanung verbinden, Artikel aus „Management & Qualität” 05/2021

Die SBB erfüllen als bundesnahes Unternehmen nicht nur finanzielle Ziele, sondern auch Anforderungen von Kunden, Eigner (Bund), Bevölkerung und Politik. Im Sinne der integrierten Unternehmensführung müssen Finanzplanung und Risk Management dies berücksichtigen und abgestimmt werden. Hierfür gehen die SBB neue Wege und haben zur Abstimmung von Risiken mit der Finanzplanung eine eigene Systematik entwickelt. zum […]

Legal ist nicht immer legitim, Artikel aus „Management & Qualität” 12/2020

Bertrand Volken

Ein Compliance Managementsystem darf sich nicht nur auf das Einrichten von Prozessen, Funktionen und Kontrollen zur Einhaltung von externen und internen Vorgaben fokussieren. Vielmehr muss als ein Grundpfeiler des Systems die ethische Dimension im Sinne des gesellschaftlichen Wertesystems berücksichtigt werden, um umfassend zu sein und potenzielle Konsequenzen zu minimieren.